Tanzkurse für Kinder

schweben

Kreativer Kindertanz

Hier erhal­ten Kin­der von ca. 3–8 Jah­ren in pas­send ein­ge­teil­ten Grup­pen in abwechs­lungs­rei­cher Form einen ganz­heit­li­chen Bewe­gungs­un­ter­richt.

 

Die Tanz­übun­gen und The­men regen die Phan­ta­sie an und ent­wi­ckeln auf spie­le­ri­sche Art die kör­per­li­chen und tän­ze­ri­schen Fähig­kei­ten der Kin­der. Wäh­rend sie kon­zen­triert „mit Leib und See­le“ tan­zen und ganz viel Spaß haben ver­bes­sern sie unbe­wusst ihre Geschick­lich­keit, Kraft, Aus­dau­er, Beweg­lich­keit und Kör­per­hal­tung. Durch geeig­ne­te Tanz­auf­ga­ben und pas­sen­de Musik wer­den auch Rhyth­mus und Musi­ka­li­tät, Raum­ge­fühl, Kör­per­wahr­neh­mung und Aus­drucks­kraft ent­wi­ckelt. Das Tan­zen in der Grup­pe und mit Part­nern för­dert den rück­sichts­vol­len Umgang mit­ein­an­der, und beim gemein­sa­men Lösen von Tanz­auf­ga­ben ent­wi­ckeln die Kin­der Mut und Selbst­be­wusst­sein.

 

Die Kin­der erhal­ten vie­le Gele­gen­hei­ten zum Vortan­zen vor Eltern und ande­ren Kin­dern. So kön­nen die Eltern die Fort­schrit­te ihrer Kin­der sehen und der Applaus macht den Kin­dern Lust auf neue Tanz­er­leb­nis­se.

Kinderballett

Bal­lett ist eine wun­der­schö­ne und sinn­vol­le Beschäf­ti­gung, die die Ent­wick­lung der Kin­der in vie­ler Hin­sicht för­dert. Eine auf­rech­te, selbst­be­wuss­te Kör­per­hal­tung, Kraft, Beweg­lich­keit und eine gute Kör­per­wahr­neh­mung sind nur eini­ge der vie­len erstre­bens­wer­ten Zie­le, die dadurch erreicht wer­den.

 

Die Kin­der gehen ganz in ihren Bal­lett­übun­gen auf und kön­nen dabei ihren auch für Kin­der manch­mal ganz schön stres­si­gen All­tag hin­ter sich las­sen. Wäh­rend sie mit Freu­de tan­zen, ent­wi­ckeln sie unbe­wusst auch Dis­zi­plin, Fleiß und Ziel­stre­big­keit.

 

Die hohe Qua­li­tät des Unter­richts stellt sicher, dass jedes Kind ganz unab­hän­gig von sei­nem Talent opti­mal geför­dert wird. Und es ist gewähr­leis­tet, dass die Kin­der bei beson­de­rer Nei­gung und Talent durch die­sen Unter­richt eine opti­ma­le Basis erhal­ten, falls sie spä­ter eine pro­fes­sio­nel­le Aus­bil­dung als Tän­zer oder Tanz­päd­ago­ge anstre­ben soll­ten.

freuen

Jazz 4 Kids

Jazz­dance ist beson­ders viel­fäl­tig und abwechs­lungs­reich. Des­halb bleibt es für die Kin­der auch bei jah­re­lan­gem und häu­fi­gem Trai­ning moti­vie­rend. Die Kin­der ler­nen wie beim Bal­lett eine schö­ne Kör­per­hal­tung und eine gute Grund­tech­nik, hier wird dies alles sehr modern kom­bi­niert und zu aktu­el­ler Musik getanzt.

 

Auch die Phan­ta­sie der Kin­der wird ange­regt. Sie dür­fen zu span­nen­den The­men impro­vi­sie­ren, wer­den ermu­tigt eige­ne Ide­en zu ent­wi­ckeln und ler­nen klei­ne Tanz­fol­gen selbst zusam­men­zu­stel­len.

 

Die Kin­der machen schnell Fort­schrit­te und haben schö­ne tän­ze­ri­sche Erfolgs­er­leb­nis­se. Sie bekom­men Aner­ken­nung vom Leh­rer und den andern Kin­dern, wenn sie Tanz­auf­ga­ben ein­zeln oder in klei­nen Grup­pen geschickt lösen und wenn sie die im Unter­richt gelern­ten Tän­ze vor­füh­ren dür­fen.

Jazz Training

Ein regel­mä­ßi­ges Trai­ning ist die Grund­la­ge für die Aus­bil­dung jeden guten Tän­zers. Für die Mäd­chen unse­rer Show­grup­pe Start-Up ist die­se Stun­de Jazz Trai­ning ein fes­ter Bestand­teil ihrer Aus­bil­dung, um fit zu wer­den für die anspruchs­vol­len Cho­reo­gra­fi­en, die in der Show­grup­pe ein­stu­diert wer­den.

 

Du bist bereits erfah­ren in Jazz­dance, zwi­schen 10 und 13 Jah­re alt und möch­test Dei­ne Tech­nik mit einer guten Anlei­tung ver­bes­sern? Per­fekt, dann ist unser Kurs Jazz Trai­ning genau das rich­ti­ge für dich.

HipHop Kids

Hip­Hop ist genau die Tanz­form, die Kin­der lie­ben und die ihnen leicht fällt. Unse­re Hip­Hop-Leh­rer ken­nen die neu­es­ten Trends, sie zei­gen den Kin­dern die aktu­el­len Moves und die cools­ten Schrit­te. Dabei ent­ste­hen ganz schnell tol­le Cho­reo­gra­fi­en zu genau der Musik, die die Kin­der mögen.

 

Die Kin­der tan­zen die­se Cho­reo­gra­fi­en mit Begeis­te­rung immer wie­der und wer­den dar­in bestärkt, ihren ganz eige­nen Bewe­gungs­stil zu ent­wi­ckeln. Dabei kom­men sie ordent­lich ins Schwit­zen und wer­den rich­tig fit.

 

Natür­lich füh­ren fast alle Kin­der ihre Tän­ze lie­bend gern vor und erhal­ten so oft wie mög­lich Gele­gen­heit, vor ihren Eltern und ande­ren Grup­pen auf­zu­tre­ten.

tricksen

Breakdance

Die­sen Tanz­stil mögen auch die Jungs beson­ders gern, denn die coo­len und akro­ba­ti­schen Moves und Tricks möch­ten vie­le gern kön­nen. Hier kön­nen sie ihre Kraft zei­gen und ihren Bewe­gungs­drang aus­le­ben, und die für Break­dance typi­sche Musik moti­viert die Kin­der zusätz­lich.

 

Der Trai­ner schafft durch geziel­tes Trai­ning die kör­per­li­chen Vor­aus­set­zun­gen, damit die Kin­der die ange­streb­ten Übun­gen schaf­fen kön­nen und Über­be­las­tun­gen ver­mie­den wer­den. Er lei­tet sie indi­vi­du­ell ihrem Alter und Kön­nen ent­spre­chend an. Durch sein Vor­bild regt er sie zu regel­mä­ßi­gem Üben an und ver­mit­telt den Kin­dern den für Break­dan­cer typi­schen respekt­vol­len Umgang mit­ein­an­der. Hier spornt jeder den andern bei den soge­nann­ten Batt­les an – und immer gibt es auch schon für die ers­ten Ver­su­che der Anfän­ger Bei­fall von der Grup­pe.

Fitnesskurse für Kinder

stark sein

Kickboxen

Kin­der lie­ben das abwechs­lungs­rei­che Kick­box­trai­ning. Es besteht aus gründ­li­chen Auf­wärm­übun­gen, dem Erler­nen der ver­schie­de­nen Hand-, Fuß- und Knie­tech­ni­ken, Kon­di­ti­ons­trai­ning und Dehn­übun­gen. Die Ver­wen­dung von Schlag­pols­tern macht den Kin­dern Spaß, sie kön­nen sich dabei rich­tig aus­to­ben und kon­trol­liert „Dampf ablas­sen“. Das Tra­gen von Ban­da­gen, Schien­bein­scho­nern und Tief­schutz schützt sie sicher vor Ver­let­zun­gen.

 

Der erfah­re­ne Kampf­sport­leh­rer ver­mit­telt den Kin­dern und Jugend­li­chen durch sei­ne Per­sön­lich­keit und ent­spre­chen­de Auf­ga­ben­stel­lun­gen Dis­zi­plin, Fair­ness, rück­sichts­vol­len Umgang mit dem Part­ner und rich­ti­gen Umgang mit Kon­flik­ten und Gewalt. Er stärkt ihr Selbst­ver­trau­en und ihre Auf­merk­sam­keit, damit sie im All­tag Gefah­ren­si­tua­tio­nen erken­nen und sich not­falls mutig und wir­kungs­voll weh­ren kön­nen.